Schaurig-schöner Leseabend

Zu Halloween boten die Mitglieder der Schülerbücherei-AG einen Leseabend mit spannenden (Grusel-) Geschichten in passender Atmosphäre an. Unterstützung erhielten die Vorleserinnen Salma (10a), Najah (10a) und Katrin (10a) durch die Stimmen aus dem Lehrerkollegium von Herrn Grewe, Herrn thor Straten sowie Frau Stoye.

Die geladenen SchülerInnen der fünften und sechsten Klassen lauschten aufmerksam, welchen Auftrag die Vampirschwestern Daka und Silvania auf dem Friedhof zu erledigen hatten (Franziska Gehm: Die Vampirschwestern. Ein zahnharter Auftrag. Bd. 3). Gebannt verfolgten sie auch, wie Lizzy eine mysteriöse Einladung in die „Fear Street“ erhält und sich auf die Suche nach Haus Nr. 333 begibt (R. L. Stine: Fear Street Geisterstunde. Gefährliche Mutproben. Ein Schattenwelt-Roman).

In der Pause konnte man – beinahe stilecht – Spinnen, Mäuse und auch Würmer verspeisen. Zudem lud der Halloween-Thementisch zum Stöbern in weiteren Lektüren ein, die zu den Öffnungszeiten in den Mittagspausen ausgeliehen werden können.

Einige der ZuhörerInnen erschienen in Kostümierung und gesellten sich für ein abschließendes Foto-Shooting noch zum anwesenden Skelett-Modell oder der überdimensionalen Spinnen-Figur.

Drei Tage Schach auf Gut Bustedt

Zum dritten Mal konnte die Schachgemeinschaft Freibauer Lübbecke dank der großzügigen Unterstützung durch die Stadtwerke Lübbecke ein ganzes Wochenende Schach und mehr für Kinder und Jugendliche anbieten. Von der Stadtschule nahmen Celina Ekici, Jasmin Janssen, Leon Lott, Nally Bergmann und Jan Emil Pauls teil. 

Gut Bustedt bei Hiddenhausen ist seit vielen Jahren Gastgeber für Schachgruppen aus ganz OWL und für diese Zwecke ideal geeignet. Franziska Niesch, Walter Hallmann, Thorsten Schlegel und der IM (Internationaler Meister) Dirk Schuh trainierten zu vier verschiedenen Themen in Kleingruppen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwischen 4 und 16 Jahren. Das Rahmenprogramm an den drei Tagen war vielfältig: Am Samstagabend beeindruckte IM Dirk Schuh die Jugendlichen, indem er gegen vier Gegner gleichzeitig spielte, ohne die Spielbretter zu sehen. Die von den Jugendlichen vollzogenen Züge wurden ihm nur anhand der Schachnotationen mitgeteilt. Es wurde Schach in vielen Varianten wie Schachtett oder Schachmemory gespielt, aber auch andere Gesellschaftsspiele kamen nicht zu kurz.

Das Urteil der Jugendlichen lautete: „Wir kommen gerne wieder!“ Und alle, die dieses Mal nicht teilnehmen konnten, erhoffen sich, beim  beim nächsten Schachwochenende drei zu sein.

 

Wasserfestival im Freibad Gehlenbeck

Und wieder war es ein tolles Ereignis! Nicht gerade bei bestem Freibadwetter, aber dennoch hochmotiviert wetteiferten 200 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen in einem spannenden Fünfkampf um Punkte. In den Disziplinen Zeitschätzschwimmen, Schwimmstaffel, Aufräumstaffel im Nichtschwimmer-Becken, Splash-Diving Contest und Wikingerschach gab es spannende Duelle und atemberaubende Sprünge zu sehen. Im Jahrgang 5 konnte die 5c mit zwölf erzielten Punkten den Sieg vor den Klassen 5a, der 5b und der 5d erkämpfen. Die Reihenfolge in Jahrgang 6 sah wie folgt aus: Die 6b (9 Punkte) siegte vor den Klassen 6e, 6a und 6d sowie der 6c. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die prima geplant und vorbereitet wurde durch Sportlehrer Rudi Olfert.